Entwicklung des Mozart-Schönborn-Gymnasiums; Verzicht auf die Bildung von zwei Eingangsklassen gem. Art. 44 Abs.4 BayEUG aus Kapazitätsgründen

Sehr geehrter Herr Oberbürgermeister,

namens der Fraktion des Bürgerforums stellen wir folgenden Antrag:

Die Schulverwaltung berichtet in der nächsten Sitzung des Personal- und Organisationsaus- schusses über die Personalsituation am Mozart-Schönborn-Gymnasium.

Insbesondere wird eine detaillierte Auflistung aller am MSG beschäftigten Lehrkräfte nach

  • Alter
  • Regelstundenmaß
  • Umfang der Abordnung bzw. Teilabordnung an andere Schulen
  • Umfang und Dauer der Teilzeit bzw. Altersteilzeit
  • Termin der voraussichtlichen Versetzung in den Ruhestand erbeten.

Begründung:

Die Frage, zu welchem Zeitpunkt am MSG keine Eingangsklassen mehr gebildet werden, ist bislang vom Stadtrat noch nicht entschieden worden.

Eine Beschränkung der Eingangsklassen einer kommunalen Schule ist gem. Artikel 44 Abs. 4 BayEUG dann rechtmäßig, wenn räumliche oder personelle Kapazitätsgründe dies erfordern.

Die oben erbetene Auflistung ist erforderlich, da sie Grundlage für eine sachgerechte und verantwortungsbewusste Entscheidung eines jeden Stadtratsmitgliedes über den richtigen Zeitpunkt des Verzichtes auf die Bildung von Eingangsklassen am MSG ist.

Mit freundlichen Grüßen

Charlotte Schloßareck Reiner Hartenstein Thomas Schrenk
Fraktionsvorsitzende Stellv. Fraktionsvorsitzender Stadtrat

Kommentare sind geschlossen.