Interfraktioneller Antrag: Busspur Ludwigstraße

Sehr geehrter Herr Oberbürgermeister,

in der bisherigen Diskussion haben wir und unsere Fraktionen uns immer für eine Busspur in beiden Richtungen der Ludwigstraße ausgesprochen. Allerdings haben wir diese Maßnahme, welche mit der Reduktion der vorhandenen Parkplätze einhergeht, immer in Verbindung bzw. mit der Herstellung von Ersatzparkplätzen im Theaterparkhaus gesehen. Die Planungen für die Erweiterung des Parkhauses sind bereits weit fortgeschritten. Wir möchten den ÖPNV in unserer Stadt weiter ausbauen und attraktiver gestalten. Mit effektiven und wo immer es geht schnellen Maßnahmen. Deshalb untermauern wir unsere bisherige Position mit folgendem Antrag:

Der Stadtrat möge beschließen:

Die Verwaltung prüft für die Ludwigstraße ein temporäres Halteverbot mit verbundenen Bussonderfahrstreifen, für die Zeit von Mo. – Fr. 7:00 bis 9:00 Uhr in Richtung stadteinwärts und von 16:00 bis 18:00 Uhr in Richtung stadtauswärts. Die Möglichkeit der Einrichtung des Bussonderstreifens in der Straßenmitte wird geprüft. Auf eventuelle Gefährdungspotenziale für den Fahrradverkehr wird geachtet.

Ferner wird die Verwaltung beauftragt, den Anwohnern, Nutzern und Eigentümern der Anwesen in der Ludwigstraße in einer Informationsveranstaltung die Möglichkeiten einer Busspur aufzuzeigen und die Anregungen aufzunehmen.

Der Stadtrat berät bezüglich der permanenten Einrichtung einer Busspur nach Fertigstellung der Aufstockung des Theaterparkhauses und fasst dazu einen Beschluss.

Mit freundlichen Grüßen

Joachim Spatz, Charlotte Schloßareck und
Fraktion FDP/Bürgerforum

Dr. Christine Bötsch, Wolfgang Roth und
Fraktion CSU

http://www.wuerzburg.sitzung-online.de/BI/___tmp/tmp/45081036556007679/556007679/00232413/13-Anlagen/01/Antrag73-19.pdf

Kommentare sind geschlossen.